Home

Grundsätzliches
Installation
Konfiguration
Erste Schritte
Laufzeitschalter
Textdateien
Systemfunktionen
Tabellenfunktionen
Indexfunktionen
Volltext-Indizierung
Memos und Blobs
Semaphoren-Konzept

Support Datenbank
Einführungskurs

Dokumentation

Diese Dokumentation richtet sich derzeit noch vorwiegend an Entwickler, die bereits Erfahrung in der Programmierung mit EASY (Turbo Datenbank oder Visual Data Publisher) haben.

Grundsätzliches

Zur CGI-Programmierung benötigen Sie keinen Internetzugang. Sie können alle Programme offline entwickeln und testen. Sie können sich eine Umgebung einrichten, die das Verhalten eines echten Web-Servers exakt simuliert. Sie können aber auch direkt im Web programmieren, ohne den Umweg über ftp-Up- und -Downloads. Wir unterstützen im Augenblick folgende Plattformen:
  • Win95/98
  • Win NT (x86)
  • Linux (x86)
  • FreeBSD
Was Sie (außer der tdbengine) noch benötigen, ist ein http-Server wie apache oder iis. Es gibt viele http-Server, die meisten sind kostenlos (über das Internet zu holen), manche kosten richtig Geld. Der populärste http-Server apache ist Freeware.

Bevor Sie sich an die Installation des tdbengine-Pakets machen, sollten Sie einen http-Server auf Ihrem Rechner funktionstüchtig installiert haben. Außerdem benötigen Sie irgendeinen Web-Browser (Netscape, Explorer oder sonstiges).

Testen Sie Ihr System, indem Sie in Ihrem Browser (ohne online zu sein) die URL: http:/localhost/ aufrufen. Hier sollte jetzt die Startseite Ihres Servers erscheinen.

Tipp:

Inzwischen ist apache auch für Windows NT und Win9x frei verfügbar, läuft recht stabil und ist damit erste Wahl als Entwicklungsserver, vor allem, wenn die cgi-Programme später unter Linux laufen sollen. Allerdings ist nahezu die komplette apache-Dokumentation für die Unix-Plattform ausgelegt. So gibt es nach der Installation eine kleine Hürde zu überwinden, die schon manchen zur Verzweiflung getrieben hat.

Die Installation legt, wie es sich gehört, ein Verzeichnis mit den benötigten Dateien an und trägt die ausfürbaren Teile in das Startmenü ein. Dabei handelt es sich um 32-Bit-Konsolenanwendungen. Wenn Sie nun apache zu erstenmal starten, passiert unter Win9x meist folgendes: Kurz blinkt ein Konsolenfenster auf, um sich gleich wieder zu verabschieden. Das liegt daran, daß der Start fehlschlägt, und weil Win9x in diesem Fall das Konsolenfenster sofort wieder schließt, bleibt die Fehlermeldung verborgen, die besagt, daß apache keinen Rechnernamen finden kann.

In diesem Fall müssen Sie in der Konfigurationsdatei http.conf einen Eintrag vornehmen: ServerName my.host.de (oder etwas ähnliches). Nach dem Speichern der Konfigurationsdatei wird apache problemlos starten.